Dachdeckungs- Und -Abdichtungsarbeiten

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH
Dircksenstr. 38
Berlin
10178
Deutschland
Telefon: +49 3024714256
E-Mail: vergabe@wbm.de
Fax: +49 3024713670
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.wbm.de

Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabeplattform.berlin.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/96546
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: landeseigenes wohnungswirtschaftliches Unternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dachdeckungs- und -abdichtungsarbeiten

Referenznummer der Bekanntmachung: OV 2212-02-2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45261300
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Gebäudekomplex ist ein bis 1980 fertiggestelltes mehrgeschossiges Wohn- und Geschäftshaus in StB-Skelettbauweise mit Stützen, Riegeln und aussteifenden massiven Wandscheiben. Außenwände sind nicht Teil der Primärstruktur und lediglich vor der Fassade montiert. Die Geschossigkeit variiert zwischen 12 bis 15 Geschossen. Die Geschosse 1 bis 2 bzw. 1 bis 4 sind 18 Gewerbebereiche, die darüber liegenden Obergeschosse sind Wohngeschosse mit 273 Wohnungen und 7 Gewerbeeinheiten. Im Kellergeschoss ist die Gebäudetechnik untergebracht.

Das Bauvorhaben ist in Bauteile, Bauabschnitte und Lose (siehe Anlage 4 der Vergabeunterlagen) unterteilt.

Es handelt sich um energetische Sanierung der Fassade und Dachbereiche der Gewerbe sowie.

Instandsetzung der Dachhaut der Wohngeschosse, Erneuerung der haustechnischen Anlagen sowie der bestehenden Loggiabrüstungen und Rückbau von Gewerbe anbauten.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Leipziger Str. 54-58 in 10117 Berlin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bauteil 1 – 1. Bauabschnitt, Los 1;

Bauteil 1 – 2. Bauabschnitt, Los 2B;

Bauteil 2 – 2. Bauabschnitt, Los 2A;

Bauteil 2 – 3. Bauabschnitt, Los 3.

Ca. 4 550 m2 Instandsetzung Dachflächen Wohngebäude (hälftig gemäß Losen).

Ca. 1 430 m2 Erneuerung Dachflächen Gewerbevorbauten nach Rückbau bis auf Rohdecke.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/07/2018
Ende: 17/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die ausgeschriebene Maßnahme ist in folgende Bauabschnitte eingeteilt, die jeweils optional vergeben werden:

Bauteil 1 – 1. Bauabschnitt, Los 1;

Bauteil 1 – 2. Bauabschnitt, Los 2B;

Bauteil 2 – 2. Bauabschnitt, Los 2A;

Bauteil 2 – 3. Bauabschnitt, Los 3.

Zunächst wird die Ausführung der Leistungen gemäß Bauabschnitt 1, Los 1 beauftragt. Die Leistungen der weiteren Bauabschnitte können später zu den Bedingungen dieses Vertrages abgerufen werden.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Erklärung, dass eine gültige ULV-Eintragung bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin bzw. Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis vorliegt. Sofern keine gültige ULV-Eintragung bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin bzw. Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis vorliegt, ist die Eintragung in das Berufs-/Handelsregister (Handwerkskammer bzw. IHK) nachzuweisen;

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2) Nachweis einer gültigen Betriebshaftpflichtversicherung;

3) Darstellung der Umsatzzahlen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre für vergleichbare erbrachte Leistungen und den Jahresgesamtumsatz (Jahresumsatz von mind. 695 000 EUR netto) (Vordruck Bewerberbogen).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

2) Nachweis einer gültigen Betriebshaftpflichtversicherung;

3) Darstellung der Umsatzzahlen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre für vergleichbare erbrachte Leistungen und den Jahresgesamtumsatz (Jahresumsatz von mind. 695 000 EUR netto) (Vordruck Bewerberbogen).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

4) Angaben zu in den letzten 5 Kalenderjahren ausgeführten Referenzobjekten, Fertigstellung bis spätestens 01/2018 wie folgt:

Mindestens drei Referenzen für vergleichbare Leistungen in Höhe von netto 560 000 EUR. Nachzuweisen ist die Ausführung von vergleichbaren Leistungen.

Der Bieter/die Bietergemeinschaft hat die erforderlichen Referenzen mit dem Angebot unter Verwendung des von der Vergabestelle mit den Vergabeunterlagen vorgegebenen Vordrucks (Bewerberbogen) nachzuweisen.

Sofern der Bieter/die Bietergemeinschaft zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen oder technischen Leistungsfähigkeit auf Kapazitäten Dritter, insbesondere Unterauftragnehmer oder konzernverbundene Unternehmen, zurückgreifen will, sind die Angaben zu den Referenzen auch für die Dritten vorzulegen. Referenzen von Dritten können nur dann berücksichtigt werden, wenn eine von dem Dritten unterzeichnete schriftliche Erklärung vorgelegt wird, wonach dieser bereit ist, in der Erklärung näher zu beschreibende Leistungen im Zuge des hier ausgeschriebenen Projektes für den Bieter/die Bietergemeinschaft zu erbringen (Verpflichtungserklärung). Können die Referenzen nicht nachgewiesen werden, ist der Bieter nicht geeignet und sein Angebot ist auszuschließen;

5) Darstellung der Fachkunde für folgende Mitglieder des vom Bieter/von der Bietergemeinschaft vorgesehenen Projektteams:

Der Projektleiter muss in den letzten zehn abgeschlossenen Kalenderjahren in dieser Funktion bei mind. 3 Referenzobjekten nach III.1.3, Ziffer 4 mitgewirkt haben; der Polier muss in den letzten 10 abgeschlossenen Kalenderjahren in dieser Funktion bei mind. 2 Referenzobjekten nach III.1.3, Ziffer 4 mitgewirkt haben. Die dargestellten Qualifikationen gelten als Mindestbedingung. Können die Qualifikationen nicht nachgewiesen werden, ist der Bieter nicht geeignet und sein Angebot ist auszuschließen. Bereits jetzt wird darauf hingewiesen, dass das angegebene Personal bei der Zuschlagserteilung auf der Baustelle eingesetzt werden muss. Es kann nur nach vorheriger Zustimmung durch die WBM durch gleichqualifiziertes Personal ersetzt werden.

Zur Darstellung und zum Nachweis der Referenzen des vom Bewerber/von der Bewerbergemeinschaft vorgesehenen Projektteams sind die von der Vergabestelle mit den Vergabeunterlagen bereitgestellten Vordrucke zu verwenden. Sofern sich der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft zum Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit auf Kapazitäten Dritter berufen will, ist eine von dem Dritten unterzeichnete schriftliche Erklärung vorzulegen, wonach dieser bereit ist, die in der Erklärung im Einzelnen beschriebenen Leistungen für das hier ausgeschriebene Projekt für den Bewerber/die Bewerbergemeinschaft zu erbringen;

6) Angaben zur technischen Ausrüstung (Vordruck Bewerberbogen);

7) Angaben zu Studien- und Ausbildungsnachweisen (Vordruck Bewerberbogen);

8) Darstellung der durchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Angestellten und gewerblichen Mitarbeitern der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre für vergleichbare erbrachte Leistungen (Vordruck Bewerberbogen);

9) Arbeitskräfteeinsatz (Vordruck);

10) Angaben zur technischen Ausstattung (Vordruck Bewerberbogen);

11) Angaben, welche Leistungen im eigenen Unternehmen bzw. durch Unterauftragnehmer ausgeführt werden sollen (Vordruck Bewerberbogen).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

4) Angaben zu in den letzten 5 Kalenderjahren ausgeführten Referenzobjekten, Fertigstellung bis spätestens 01/2018 wie folgt:

Mindestens drei Referenzen für vergleichbare Leistungen in Höhe von netto 560 000 EUR. Nachzuweisen ist die Ausführung von vergleichbaren Leistungen.

Der Bieter/die Bietergemeinschaft hat die erforderlichen Referenzen mit dem Angebot unter Verwendung des von der Vergabestelle mit den Vergabeunterlagen vorgegebenen Vordrucks (Bewerberbogen) nachzuweisen.

Sofern der Bieter/die Bietergemeinschaft zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen oder technischen Leistungsfähigkeit auf Kapazitäten Dritter, insbesondere Unterauftragnehmer oder konzernverbundene Unternehmen, zurückgreifen will, sind die Angaben zu den Referenzen auch für die Dritten vorzulegen. Referenzen von Dritten können nur dann berücksichtigt werden, wenn eine von dem Dritten unterzeichnete schriftliche Erklärung vorgelegt wird, wonach dieser bereit ist, in der Erklärung näher zu beschreibende Leistungen im Zuge des hier ausgeschriebenen Projektes für den Bieter/die Bietergemeinschaft zu erbringen (Verpflichtungserklärung). Können die Referenzen nicht nachgewiesen werden, ist der Bieter nicht geeignet und sein Angebot ist auszuschließen;

5) Darstellung der Fachkunde für folgende Mitglieder des vom Bieter/von der Bietergemeinschaft vorgesehenen Projektteams:

Der Projektleiter muss in den letzten 10 abgeschlossenen Kalenderjahren in dieser Funktion bei mind. 3 Referenzobjekten nach III.1.3, Ziffer 4 mitgewirkt haben; der Polier muss in den letzten 10 abgeschlossenen Kalenderjahren in dieser Funktion bei mind. 2 Referenzobjekten nach III.1.3, Ziffer 4 mitgewirkt haben. Die dargestellten Qualifikationen gelten als Mindestbedingung. Können die Qualifikationen nicht nachgewiesen werden, ist der Bieter nicht geeignet und sein Angebot ist auszuschließen. Bereits jetzt wird darauf hingewiesen, dass das angegebene Personal bei der Zuschlagserteilung auf der Baustelle eingesetzt werden muss. Es kann nur nach vorheriger Zustimmung durch die WBM durch gleichqualifiziertes Personal ersetzt werden.

Zur Darstellung und zum Nachweis der Referenzen des vom Bewerber/von der Bewerbergemeinschaft vorgesehenen Projektteams sind die von der Vergabestelle mit den Vergabeunterlagen bereitgestellten Vordrucke zu verwenden. Sofern sich der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft zum Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit auf Kapazitäten Dritter berufen will, ist eine von dem Dritten unterzeichnete schriftliche Erklärung vorzulegen, wonach dieser bereit ist, die in der Erklärung im Einzelnen beschriebenen Leistungen für das hier ausgeschriebene Projekt für den Bewerber/die Bewerbergemeinschaft zu erbringen;

6) Angaben zur technischen Ausrüstung (Vordruck Bewerberbogen);

7) Angaben zu Studien- und Ausbildungsnachweisen (Vordruck Bewerberbogen);

8) Darstellung der durchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Angestellten und gewerblichen Mitarbeitern der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre für vergleichbare erbrachte Leistungen (Vordruck Bewerberbogen);

9) Arbeitskräfteeinsatz (Vordruck);

10) Angaben zur technischen Ausstattung (Vordruck Bewerberbogen);

11) Angaben, welche Leistungen im eigenen Unternehmen bzw. durch Unterauftragnehmer ausgeführt werden sollen (Vordruck Bewerberbogen).

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1) Vertragserfüllungsbürgerschaft in Höhe von 10 % der Bruttoauftragssumme bei einem Auftragswert ab 250 000 EUR als Sicherheit für die vertragsgemäße und fristgerechte Ausführung der Leistungen. Im Auftragsfall hat der Bieter/die Bietergemeinschaft auf Anforderung des AG Bürgschaftserklärungen eines den Anforderungen des § 17 Abs. 2 VOB/B entsprechenden Kreditinstituts oder Kreditversicherers gemäß den Vergabeunterlagen beiliegenden Mustern beizubringen. Die Vertragserfüllungsbürgschaft ist spätestens vier Wochen nach Auftragserteilung durch den Auftragnehmer zu übergeben;

2) Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung im Auftragsfall mit mindestens 5 Mio. EUR für Personen-, Sachschäden pauschal mit einer zweifachen Maximierung sowie eine Mitversicherung von Bearbeitungsschäden mit einer Mindestdeckungssumme von 20 000 EUR und der Versicherungsschutz nach dem Umweltschadensgesetz.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/04/2018
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/06/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 04/04/2018
Ortszeit: 09:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Vergabeunterlagen sind auf der Vergabeplattform Berlin hinterlegt. Um die Vergabeunterlagen zu downloaden, Informationen über Fragen/Antworten und Änderungen an den Vergabeunterlagen zu erhalten und Angebote elektronisch einzureichen, ist eine Registrierung auf der Vergabeplattform Berlin erforderlich. Die Registrierung ist kostenfrei;

2) Fragen werden nur beantwortet, wenn sie spätestens bis zum 28.3.2018, 9.00 Uhr, schriftlich ausschließlich per E-Mail an vergabe@wbm.de beim Auftraggeber eingehen. Der Auftraggeber informiert die Teilnehmer über eingegangene Fragen und dazu abgegebene Erklärungen über die Vergabeplattform Berlin. Die Vergabestelle empfiehlt allen Interessenten, zum Abruf von aktuellen Informationen der Vergabestelle sowie Antworten auf Interessentenfragen zum Vergabeverfahren täglich folgenden Link zu nutzen.

http://wbm.de/de/unternehmen/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibungen/

3) Die geforderten Nachweise und Erklärungen sind einzureichen;

4) Der Bewerber muss sämtliche Angaben zwingend auf dem Bewerberbogen machen. Dieser dient der besseren Vergleichbarkeit und soll dem Auftraggeber die Auswahl erleichtern. Die Vergabestelle behält sich vor, nicht sachgerecht in den Rubriken enthaltene Angaben nicht zu würdigen;

5) Geforderte Nachweise sind auch von allen Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft einzureichen;

6) Die Angaben zu Umsatz und Referenzen von Bewerbern und Unterauftragnehmern (bei Eignungsleihe) bzw. Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft können addiert werden. Wenn sich der Bewerber zum Nachweis der Eignung des Unterauftragnehmers bedient (Eignungsleihe), sind die geforderten Nachweise auch von den Unterauftragnehmern einzureichen (Bewerberbogen_Eignungsleihe);

7) Die Angebote (einschließlich aller Unterlagen und Dokumente) sind in deutscher Sprache einzureichen;

8) Bewerber, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, können die abgeforderten Nachweise, Erklärungen und Qualifikationen für natürliche und juristische Personen in vergleichbarer Form nach den Erfordernissen ihres Herkunftslandes nachweisen. Der Nachweis hat in deutscher Sprache zu erfolgen, ggf. sind Dokumente zu übersetzen. Die Übersetzung ist zu beglaubigen;

9) Auf Anforderung des Auftraggebers sind Nachweise zu den Eigenerklärungen einzureichen;

10) Eine Änderung der Zusammensetzung der Bewerbergemeinschaft nach Ablauf des Angebotes ist dem Auftraggeber unverzüglich mitzuteilen. Die Bewerber-/Bietergemeinschaft muss nachweisen, dass durch den Austausch von Unternehmen die nachgewiesene Eignung der Bewerber-/Bietergemeinschaft nicht nachteilig geändert wurde. Die vorgenannten Ausführungen gelten entsprechend im Hinblick auf benannte Drittunternehmen, wie Unterauftragnehmer, verbundene Unternehmen und sonstige Dritte;

11) Es werden nur digitale Angebote akzeptiert. Papierangebote werden ausgeschlossen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Fax: +49 3090137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/03/2018